Schlechtes Spiel unter schlechten Bedingungen in Kempen

Schlechtes Spiel unter schlechten Bedingungen in Kempen

Nachdem die erste Mannschaft gegen die beiden Tabellenletzten der Borussia und aus Mülhausen zuletzt Selbstvertrauen und vier Punkte tanken durfte, wurde die Euphorie just durch den Tabellenführer gebremst. Die Mannschaft aus Kempen, welche sogar ohne den bilanzstarken Herko antrat, hatte in ihrer warmen und kleinen Halle wenig Probleme unsere Leistung zu toppen…

Schadlos hielt sich – nicht unerwartet – lediglich das untere Paarkreuz, welches bestehend aus Walter und Orazio die einzigen beiden Einzelsiege einfahren konnte, während sämtliche anderen verloren gingen. Dabei wurde es uns durch die in der Kempener Halle berüchtigte Wärme, den schnittunempfindlichen Hannoball sowie die extrem kleinen Courts einigermaßen schwer gemacht. So sehr die gegnerische Mannschaft sympathisch anmuten mag, müssen diese Spielbedingungen dennoch kritisch hinterfragt werden.

In den Doppeln unterlagen Leupold/Volpe verdient dem starken Doppel eins, während Dora/Brinkmann unglücklich 2:3 unterlagen. Lediglich Doppel drei konnte in persona Lorenz/Esser nach ordentlicher Leistung siegen, 3:2. Nachdem Daniel und Jonas ihre Einzel abgegeben hatten, machte David gegen den starken Dreier der Gastgeber ein bemerkenswert gutes Spiel, welches er zu gewinnen verdient hatte. Leider begünstigten einige „Nasse“ das Spiel des Gegners, welcher so im dritten Satz die Niederlage abwenden und noch „in fünf“ gewinnen konnte.

Im zweiten Durchgang unterlagen Jonas und Daniel erneut, wobei Letztgenannter immerhin ein spannendes und enorm sehenswertes 2:3 gegen den gegnerischen Classen zeigte. Sven spielte in beiden Einzeln zum vergessen und legte sogar Wert darauf, dies hiermit besonders hervorgehoben zu wissen. Insgesamt war dies eine schwache Mannschaftsleistung, welche jedoch durch die Spielbedingungen noch weiter getrübt wurde. Nun bleibt zu hoffen, dass die letzte Hinrundenbegegnung zu unseren Gunsten gestaltet werden kann, was zu einem versöhnlichen Hinrundenende führen würde.

Über den Autor

Daniel editor

Schreibe eine Antwort