Tabellenführer gelegt…

Tabellenführer gelegt…

Vor zwei Spieltagen war der Klassenerhalt rechnerisch sichergestellt worden. Letzte Woche war der Hülser SV endgültig auf den fünften Platz hinter uns verbannt worden. Als weiterer Triumpf zur Krönung einer Saison sollte nun unsere Heimserie Bestand haben. Bisher waren wir daheim nämlich unbesiegt, einzig das Remis gegen Süchteln-Vorst torpedierte die gänzlich makellose Bilanz. Schließlich kam selbst der Tabellenführer des Kempener LC kam bei uns unter die Räder – dies allerdings mit nur vier Stammkräften. Die oberen Drei (Schnitzler, Classen und Herko) gehören gleichwohl allesamt zu den Top-10 Spielern der Liga, folglich mussten wir alle Riemen auf der Orgel haben, um gegen die bereits aufgestiegene, aber dennoch nicht minder hungrige Mannschaft zu siegen…

Der Weg zum Erfolg führte einmal mehr über die Doppel – ein neuerliches 3:0 machte insoweit im Hinblick auf den späteren Endstand von 9:6 den Unterschied aus. Erneut kam Daniel und David die Aufgabe zu, gegen ein starkes Doppel eins (Classen/Herko) zu bestehen, was nach einer ansprechenden Leistung mit 11:9 im Fünften gelang. Unser topgesetztes Duo Jonas/Sven fand es gegen Schnitzler/Priessen etwas weniger beschwerlich, 3:1. Da unter den Kontrahenten ein Spieler deutlich an Können abfiel, waren sowohl das dritte Doppel als auch später die entsprechenden Einzel schnell gewonnen. Im Anschluss schlugen die besagten drei Topspieler jedoch zurück, fünf von sechs Einzel sollten an das Trio verloren gehen…

Einzig Leupold ließ dem Kontrahenten Schnitzler in der zweiten Einzelrunde keine Chance. Vorher mussten sich unsere beiden Streiter des oberen Paarkreuzes jeweils dem feinen Händchen von Classen geschlagen geben. Für Daniel ergab sich diese Niederlage besonders bitter mit 2:3, nachdem er sogar zwei Matchbälle im vierten Durchgang erreicht und vergeben hatte. Jonas ging im ersten Durchgang gegen Schnitzler derweil mit 2:0 in Führung, gab aber nach drei unglücklichen Sätzen doch noch ab. Der Spieler Herko – gesetzt nur an drei – hatte mit unserer Mitte keine nennenswerten Probleme; dies wurde aber wesentlich dadurch begünstigt, dass zuerst David keine Lust hatte und dies auch nach außen trug. Anschließend konnte Sven seine Chancen in wichtigen Situationen nicht nutzen und schlug sich damit gefühlt selbst…

Gegen die Positionen 4-6 wurden spiegelbildlich fünf von sechs Einzel gewonnen, was zu obigem Endstand führte. Einzig Walter unterlag gegen Priessen nach gutem ersten Durchgang mit 1:3. Gegen die eine an vier gesetzte Dame Corinna Hopp setzte sich Sven ebenso stark wie David knapp durch (3:0 bzw. 3:2). Matchwinner war als Einziger in Doppel und Einzel ungeschlagen Lukas, der Priessen nach drei hautengen Sätzen im Vierten deutlich besiegte. Gegen Position sechs hatten unsere Kameraden leichtes Spiel, sodass zur allseitigen Freude das Schlussdoppel nicht mehr vonnöten war; selbst der Gegner räumte in der Verabschiedung ein, dass für ein finales Doppel kein Bedarf mehr bestanden hatte.

Anschließend wurde noch in freundschaftlcher Runde das Feierabend-Bier getrunken. Die sympathische Mannschaft aus Kempen wird sich in der Landesliga behaupten müssen, und wir werden sie erst in zwei Jahren in der höheren Spielklasse wiedersehen 😉 Eine starke Saison neigt sich mehr denn je dem Ende zu, in welcher wir vor allem zuhause unerhört souverän waren. Gegen keine einzige Mannschaft wurde eine negative Bilanz erspielt, da jedes Team mindestens einmal geschlagen werden konnte (Ausnahme Süchteln-Vorst aufgrund zweier Unentschieden). Als letzte verbleibende Entscheidung der Spielklasse bleibt bis zuletzt die Frage, ob den zweiten Rang (welcher in die Relegation zum Aufstieg führt) Krefeld-Bockum oder Süchteln-Vorst wird bekleiden dürfen. Dies birgt noch etwas Spannung, während wir uns allmählich auf die lange Sommerpause einstimmen.

Über den Autor

Daniel editor

Schreibe eine Antwort