Überzeugender Sieg gegen den Tabellenvorletzten

Überzeugender Sieg gegen den Tabellenvorletzten

Nachdem zuletzt in Willich eine erstmals schwache Leistung zubuche stand, konnte sich die erste Mannschaft gegen den abstiegsgefährdeten Kreis aus Spielern der Gladbacher Borussia nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 9:3 durchsetzen. Die Borussia hatte zunächst verlegen wollen. Nachdem dies nicht umzusetzen war, trat der Gegner wider Erwarten mit der derzeit bestmöglichen Truppe an. Nichtsdestotrotz ließen wir uns nicht „unterkriegen“ und spielten letztlich unsere individuell höhere Klasse aus. Insoweit blieben fast alle Spieler ungeschlagen, wobei insbesondere Daniel und Sven mit 2:0 auf sich aufmerksam machten. Daniel konnte zwei schwere Spiele gegen Zachowski und Kremer mit jeweils 3:1 einfahren, während Sven keinen einzigen Durchgang gegen Brüggemann und Fahl abgab. Nicht minder überzeugend war derweil Lukas, welcher nach einem phasenweise berauschenden Vortrag seinen etwa TTR-punktgleichen Gegner Brüggemann 3:1 besiegt hatte.

Die Doppel waren noch etwas schleppend gestartet. Zwar konnte eine knappe Führung erspielt werden, jedoch wirkten weder Leupold/Dora – wenngleich gegen eine unangenehme Paarung namens Kremer/Brüggemann antretend – oder Brinkmann/Volpe – immerhin 3:1 siegreich – noch Veit/Esser – ebenfalls 3:1 gegen eine schwache dritte Paarung der Borussen – überzeugend. Nachdem im Anschluss die Punkte im oberen Paarkreuz geteilt wurden, sah es bei 3:2 zunächst nicht nach einer deutlichen Angelegenheit aus. Dann zogen jedoch Sven und Lukas die Zügel an, Walter und Orazio konnten jeweils mit einem wackeligen 3:1 wichtige Punkte zur Führung einfahren. Nachdem Daniel den achten und Sven den neunten Punkt bereits dingfest gemacht hatten, galt es nur noch, Jonas zu einem psychisch wichtigen Sieg zu klatschen. Dieses Unterfangen sollte uns leider nicht gelingen.

Obiges war endlich mal ein Meisterschaftsspiel, welches psychisch nicht so sehr schlauchte, wie es in all den letzten Wochen der Fall war. Unter dem Blickwinkel des Ergebnisses werden wir nach aller Voraussicht am nächsten Wochenende daran anknüpfen können, sofern der Tabellenletzte aus Mülhausen geschlagen wird. Dies dürfte uns die Bilanz von 5-2-2 = 12:6 Punkten einbringen, was uns an den oberen Tabellenrängen „schnuppern“ lässt. Es ist erfreulich, in dieser hart umkämpften Bezirksliga weiterhin mithalten zu können. Dies ist und bleibt gewährleistet durch eine mannschaftliche Geschlossenheit, die Spaß macht, und zu weiteren Erfolgen anspornt.

Über den Autor

Daniel editor

Schreibe eine Antwort